Adventgemeinde Soest
Adventgemeinde Soest
Bipowered

Lobpreis/loben

Wer sollte den Herrn loben und auf welche Weise? Die Bibel sagt in Psalm 150, 1-6: „Halleluja! Lobt Gott in seinem Heiligtum, lobt ihn in der Feste seiner Macht! Lobt ihn für seine Taten, lobt ihn in seiner großen Herrlichkeit! Lobt ihn mit Posaunen, lobt ihn mit Psalter und Harfen! Lobt ihn mit Pauken und Reigen, lobt ihn mit Saiten und Pfeifen! Lobt ihn mit hellen Zimbeln, lobt ihn mit klingenden Zimbeln! Alles, was Odem hat, lobe den Herrn! Halleluja!“

Wir loben Gott mit unseren Lippen. Die Bibel sagt in Hebräer 13, 15: „So laßt uns nun durch ihn Gott allezeit das Lobopfer darbringen, das ist die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen.“

Wir loben Gott indem wir ihm für seine vielen Gaben danken. Die Bibel sagt in Psalm 103, 2: „Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.“

Man lobe Gott für Sündenvergebung und Gebetserhörungen. Die Bibel sagt in Psalm 65, 2-4: „Gott, man lobt dich in der Stille zu Zion, und dir hält man Gelübde. Du erhörst Gebet; darum kommt alles Fleisch zu dir. Unsre Missetat drückt uns hart; du wollest unsre Sünde vergeben.“

Die ganze Schöpfung gleicht einem Lobgesang zur Ehre Gottes. Die Bibel sagt in Psalm 148: „Halleluja! Lobet im Himmel den Herrn, lobet ihn in der Höhe! Lobet ihn, alle seine Engel, lobet ihn, all sein Herr! Lobet ihn, Sonne und Mond, lobet ihn, alle leuchtenden Sterne! Lobet ihn, ihr Himmel aller Himmel und ihr Wasser über dem Himmel! Die sollen loben den Namen des Herrn; denn er gebot, da wurden sie geschaffen. Er läßt sie bestehen für immer und ewig; er gab eine Ordnung, die dürfen sie nicht überschreiten. Lobet den Herrn auf Erden, ihr großen Fische und alle Tiefen des Meeres, Feuer, Hagel, Schnee und Nebel, Sturmwinde, die sein Wort ausrichten, ihr Berge und alle Hügel, fruchttragende Bäume und alle Zedern, ihr Tiere und alles Vieh, Gewürm und Vögel, ihr Könige auf Erden und alle Völker, Fürsten und alle Richter auf Erden, Jünglinge und Jungfrauen, Alte mit den Jungen! Die sollen loben den Namen des Herrn; denn sein Name allein ist hoch, seine Herrlichkeit reicht, so weit Himmel und Erde ist. Er erhöht die Macht seines Volkes. Alle seine Heiligen sollen loben, die Kinder Israel, das Volk, das ihm dient. Halleluja!“

Wir können Gott für seine große Macht und Kraft loben. Die Bibel sagt in Psalm 21, 14: „Herr, erhebe dich in deiner Kraft, so wollen wir singen und loben deine Macht.“

Wir können Gott mit Musik loben und preisen. Die Bibel sagt in Psalm 33, 1-3: „Freut euch des Herrn, ihr Gerechten; die Frommen sollen ihn recht preisen. Dankt dem Herrn mit Harfen, lobsingt ihm zum Psalter von zehn Saiten. Singt ihm ein neues Lied; spielt schön auf den Saiten mit fröhlichem Schall!“

Man sollte Gott loben, auch wenn man schweren Herzens ist. Die Bibel sagt in Psalm 34, 2-4: „Ich will den Herrn loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein. Meine Seele soll sich rühmen des Herrn, daß es die Elenden hören und sich freuen. Preist mit mir den Herrn, und laßt uns miteinander seinen Namen erhöhen!“

Man sollte Gott täglich loben. Die Bibel sagt in Psalm 61, 9: „So will ich deinem Namen lobsingen ewiglich, daß ich meine Gelübde erfülle täglich.“

Loben sie Gott, wenn er ihr Leid in Freude verwandelt hat. Die Bibel sagt in Psalm 30, 12-13: „Du hast mir meine Klage verwandelt in einen Reigen, du hast mir den Sack der Trauer ausgezogen und mich mit Freude gegürtet, daß ich dir lobsinge und nicht stille werde. Herr, mein Gott, ich will dir danken in Ewigkeit.“

Loben sie Gott für seine unendliche Güte. Die Bibel sagt in Psalm 107, 8-9: „Die sollen dem Herrn danken für seine Güte und für seine Wunder, die er an den Menschenkindern tut, daß er sättigt die durstige Seele und die Hungrigen füllt mit Gutem.“