Adventgemeinde Soest
Adventgemeinde Soest
Bipowered

Gottes Gesetz

Das Gesetz Gottes besteht aus Zehn Gebote. Die Bibel sagt in 2. Mose 20, 1-17: „Und Gott redete alle diese Worte: ‚Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. [1] Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. [2] Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten. [3] Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht. [4] Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligst. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der Herr den Sabbattag und heiligte ihn. [5] Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebst in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, geben wird. [6] Du sollst nicht töten. [7] Du sollst nicht ehebrechen. [8] Du sollst nicht stehlen. [9] Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. [10] Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat.“

Was ist die Grundlage des Gesetzes Gottes? Die Bibel sagt in Römer 13, 10: „Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.“

Zusammengefaßt: Gottes Gesetz ist Liebe. Die Bibel sagt in Matthäus 22, 37-40: „Jesus aber antwortete ihm: ‚Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt‘. Dies ist das höchste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst‘. In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.“

Durch Jesus wird unser Verhältnis zum Gesetz Gottes verständlich gemacht. Die Bibel sagt in Matthäus 5, 17-18: „Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht.“

Gottes Gesetz zeigt den Weg, aber es kann niemand rechtfertigen oder erretten. Die Bibel sagt in Galater 2, 16: „Doch weil wir wissen, daß der Mensch durch Werke des Gesetzes nicht gerecht wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, sind auch wir zum Glauben an Christus Jesus gekommen, damit wir gerecht werden durch den Glauben an Christus und nicht durch Werke des Gesetzes; denn durch Werke des Gesetzes wird kein Mensch gerecht.“

Es ist unsere Pflicht, dem Gesetz Gottes gehorsam zu sein. Die Bibel sagt in Prediger 12, 13: „Laßt uns die Hauptsumme aller Lehre hören: ‚Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das gilt für alle Menschen‘.“

Welches Verhältnis besteht zwischen dem Gesetz und der Sünde? Die Bibel sagt in 1. Johannes 3, 4 (Simon): „Jeder, der die Sünde begeht, begeht auch die Gesetzlosigkeit, und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit.“

Ist es notwendig, daß man alle Gebote hält? Die Bibel sagt in Jakobus 2, 10-11 (Simon): „Denn jeder, der das ganze Gesetz hält, aber in einem strauchelt (verstößt), ist aller Gebote schuldig geworden. Der nämlich gesagt hat: ‚Du sollst nicht ehebrechen‘, der hat auch gesagt: ‚Du sollst nicht morden‘. Wenn du aber nicht ehebrichst, mordest aber, so bist du ein Übertreter des Gesetzes geworden. So redet und so handelt, als die durch das Gesetz der Freiheit gerichtet werden sollen.“

Kann man ein wahres Kind Gottes sein ohne seine Gebote zu halten? Die Bibel sagt in 1. Johannes 2, 4-6: „Wer sagt: Ich kenne ihn, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in dem ist die Wahrheit nicht. Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, daß wir in ihm sind. Wer sagt, daß er in ihm bleibt, der soll auch leben, wie er gelebt hat.“

Wozu wurde das Gesetz gegeben? Die Bibel sagt in Römer 3, 20: „Durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.“

Kann man durch das Halten der Gebote erlöst werden? Die Bibel sagt in Römer 3, 27-31: „Wo bleibt nun das Rühmen? Es ist ausgeschlossen. Durch welches Gesetz? Durch das Gesetz der Werke? Nein, sondern durch das Gesetz des Glaubens. So halten wir nun dafür, daß der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben. Oder ist Gott allein der Gott der Juden? Ist er nicht auch der Gott der Heiden? Ja gewiß, auch der Heiden. Denn es ist der eine Gott, der gerecht macht die Juden aus dem Glauben und die Heiden durch den Glauben. Wie? Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! Sondern wir richten das Gesetz auf.“